Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH

Steuerberater in Frankfurt

Experten-Branchenbuch.de .:. Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH, Steuerberater Frankfurt
Teilen Sie diesen Artikel

Erbschaftsteuer: Vermögende Pflegebedürftige führen eher zum Freibetrag

12.09.13 (Ehe, Familie & Erben, Familie und Kinder, Tagestipp)

Wer eine pflegebedürftige Person, für die er nicht zum Unterhalt verpflichtet ist, unentgeltlich pflegt, der kann, wird er nach deren Tod Erbe, einen vorrangigen Freibetrag bei der Erbschaftsteuer bis zur Höhe von 20.000 Euro in Anspruch nehmen. Damit soll „ein freiwilliges finanzielles und/oder ideelles Opfer honoriert werden, das der Erbe zugunsten des Erblassers erbracht hat“. Pikant an diesem Fall: Ein Vater pflegte seinen – seit einem Verkehrsunfall schwer behinderten – Sohn, der über ein „nicht unerhebliches Vermögen“ verfügte, so dass er seine Pflege durchaus selbst hätte finanzieren können. Der Sohn war deshalb gegenüber seinem Vater nicht unterhaltsberechtigt – der Vater nicht unterhaltsverpflichtet. Die Folge: Der Vater konnte seine 266 Tage währende Pflegetätigkeit nach dem Tod seines Sohnes (hier in Höhe von 8.386 €) als Extra-Erbschaftsteuerfreibetrag in Anspruch nehmen. (Niedersächsisches FG, 3 K 229/11 vom 20.04.2012)

 


Die Steuerberater der Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH beraten steuerlich und erstellen für Sie die Erklärungen zur Einkommensteuer (Privatpersonen, freie Berufe, Selbständige, Arbeitnehmer, Rentner), Körperschaftsteuer (Aktiengesellschaft, GmbH), Gewerbesteuer, Umsatzsteuer sowie Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer, Erstellen Lohnabrechnungen, Finanzbuchhaltung, Einnahmenüberschussrechnung, Jahresabschluss, vertreten Sie vor Finanzgericht und im Steuerstrafverfahren und erstellen steuerliche Selbstanzeige bundesweit