Ausbildungsfreibetrag: Abzug von 7.932 Euro pro Jahr reicht aus, um den Mehrbedarf zu decken - Ihre persönliche Steuerberatung

Steuerberater Frankfurt

Ihre persönliche Steuerberatung

Experten-Branchenbuch.de .:. Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH, Steuerberater Frankfurt
  • Kontaktanfrage

    Sie haben eine steuerliche Frage? Rufen Sie uns für ein Beratungsgespräch an unter

    069 - 5076702

    oder schreiben uns eine

    Email

    oder nutzen Sie unser

    Kontaktformular.

    Sie erreichen uns auch unter unserer spanischen Telefonnummer

    +34 91 1237400
  • Seiten

  • Kategorie

Teilen Sie diesen Artikel

Ausbildungsfreibetrag: Abzug von 7.932 Euro pro Jahr reicht aus, um den Mehrbedarf zu decken

23.02.11 (Familie und Kinder, Tagestipp)

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat entschieden, dass der Mehrbedarf, der Eltern für den Unterhalt eines „auswärtig zu Ausbildungszwecken untergebrachten“ volljährigen Kindes entsteht, durch den Ansatz des 924 Euro-Ausbildungsfreibetrages „in ausreichendem Maße steuerlich berücksichtigt wird“. Nach Auffassung des BFH darf der Ausbildungsfreibetrag nicht isoliert betrachtet werden; vielmehr seien bei Prüfung einer ausreichenden steuerlichen Entlastung auch der Kinderfreibetrag sowie der ebenso für Kinder zu gewährende Freibetrag für den Betreuungs- und Erziehungsaufwand einzubeziehen. (Die Summe dieser für ein Ehepaar anzusetzenden Freibeträge beläuft sich im Jahr 2011 einschließlich des Ausbildungsfreibetrags auf 7.932 €. Dies reicht nach Ansicht des BFH aus, um die Eltern angemessen zu entlasten.) (BFH, III R 111/07 vom 25.11.2010)


 


Die Steuerberater der Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH beraten steuerlich und erstellen für Sie die Erklärungen zur Einkommensteuer (Privatpersonen, freie Berufe, Selbständige, Arbeitnehmer, Rentner), Körperschaftsteuer (Aktiengesellschaft, GmbH), Gewerbesteuer, Umsatzsteuer sowie Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer, Erstellen Lohnabrechnungen, Finanzbuchhaltung, Einnahmenüberschussrechnung, Jahresabschluss, vertreten Sie vor Finanzgericht und im Steuerstrafverfahren und erstellen steuerliche Selbstanzeige bundesweit