Außergewöhnliche Belastung: Krankheitskosten mindern die Abgaben nur, wenns «unzumutbar» wird - Ihre persönliche Steuerberatung

Steuerberater Frankfurt

Ihre persönliche Steuerberatung

Experten-Branchenbuch.de .:. Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH, Steuerberater Frankfurt
  • Kontaktanfrage

    Sie haben eine steuerliche Frage? Rufen Sie uns für ein Beratungsgespräch an unter

    069 - 5076702

    oder schreiben uns eine

    Email

    oder nutzen Sie unser

    Kontaktformular.

    Sie erreichen uns auch unter unserer spanischen Telefonnummer

    +34 91 1237400
  • Seiten

  • Kategorie

Teilen Sie diesen Artikel

Außergewöhnliche Belastung: Krankheitskosten mindern die Abgaben nur, wenns «unzumutbar» wird

22.07.13 (Alle Steuerzahler, Tagestipp)

Krankheitskosten können die Steuer mindern – allerdings nur insoweit, als sie die „zumutbare Eigenbelastung“ übersteigen. Die Zumutbarkeitsgrenze beträgt je nach Einkommenshöhe und Familienstand 1 bis 7 Prozent. (Finanzgericht Hamburg, 1 K 28/12 vom 14.06.2012) (Der Bundesverband der Lohnsteuerhilfevereine ist anderer Auffassung und hat gegen die Entscheidung des Finanzgerichts Hamburg Revision beim Bundesfinanzhof eingelegt – AZ: VI R 33/13. Unter Hinweis darauf kann Einspruch gegen einen – dem Finanzgerichtsurteil entsprechenden – Steuerbescheid des Finanzamtes eingelegt und das Ruhen des Verfahrens gefordert werden, bis der Bundesfinanzhof entscheidet.)


 


Die Steuerberater der Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH beraten steuerlich und erstellen für Sie die Erklärungen zur Einkommensteuer (Privatpersonen, freie Berufe, Selbständige, Arbeitnehmer, Rentner), Körperschaftsteuer (Aktiengesellschaft, GmbH), Gewerbesteuer, Umsatzsteuer sowie Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer, Erstellen Lohnabrechnungen, Finanzbuchhaltung, Einnahmenüberschussrechnung, Jahresabschluss, vertreten Sie vor Finanzgericht und im Steuerstrafverfahren und erstellen steuerliche Selbstanzeige bundesweit