„Bettensteuer“: Ein Euro pro Zimmer und Tag sind nicht zu viel - Ihre persönliche Steuerberatung

Steuerberater Frankfurt

Ihre persönliche Steuerberatung

Experten-Branchenbuch.de .:. Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH, Steuerberater Frankfurt
  • Kontaktanfrage

    Sie haben eine steuerliche Frage? Rufen Sie uns für ein Beratungsgespräch an unter

    069 - 5076702

    oder schreiben uns eine

    Email

    oder nutzen Sie unser

    Kontaktformular.

    Sie erreichen uns auch unter unserer spanischen Telefonnummer

    +34 91 1237400
  • Seiten

  • Kategorie

Teilen Sie diesen Artikel

„Bettensteuer“: Ein Euro pro Zimmer und Tag sind nicht zu viel

27.07.11 (Tagestipp)

Die (unter anderem) von den Städten Trier und Bingen seit Anfang 2011 erhobene „Bettensteuer“ ist rechtmäßig. Das hat das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz entschieden und die Klage von zwei Hoteliers abgewiesen, die finanzielle Verluste bemängeln und Zweifel daran haben, dass die „Kulturförderabgabe“ der Kultur zugute komme. Das Gericht argumentierte, dass die Abgabe „unabhängig von ihrer Bezeichnung eine örtliche Aufwandsteuer“ sei, die ohne konkrete Gegenleistung erhoben werden dürfe und das Portemonnaie des Übernachtungsgastes belaste. (Hier kassiert Trier pro Übernachtung und Gast 1 Euro von den Beherbergungsbetrieben. In Bingen sind 1 bis 3 € je Nacht und Gast fällig). Die Abgabe sei außerdem nach dem Kommunalabgabengesetz erlaubt und stehe auch nicht im Widerspruch zu dem ermäßigten Mehrwertsteuersatz für Hotel-Übernachtungen von sieben Prozent. (OVG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 17.05.2011, 6 C 11337/10 u. a.)


 


Die Steuerberater der Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH beraten steuerlich und erstellen für Sie die Erklärungen zur Einkommensteuer (Privatpersonen, freie Berufe, Selbständige, Arbeitnehmer, Rentner), Körperschaftsteuer (Aktiengesellschaft, GmbH), Gewerbesteuer, Umsatzsteuer sowie Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer, Erstellen Lohnabrechnungen, Finanzbuchhaltung, Einnahmenüberschussrechnung, Jahresabschluss, vertreten Sie vor Finanzgericht und im Steuerstrafverfahren und erstellen steuerliche Selbstanzeige bundesweit