Elterngeld: Auch «aufgerechnetes» Gehalt zählt mit bei der Berechnung - Ihre persönliche Steuerberatung

Steuerberater Frankfurt

Ihre persönliche Steuerberatung

Experten-Branchenbuch.de .:. Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH, Steuerberater Frankfurt
  • Kontaktanfrage

    Sie haben eine steuerliche Frage? Rufen Sie uns für ein Beratungsgespräch an unter

    069 - 5076702

    oder schreiben uns eine

    Email

    oder nutzen Sie unser

    Kontaktformular.

    Sie erreichen uns auch unter unserer spanischen Telefonnummer

    +34 91 1237400
  • Seiten

  • Kategorie

Teilen Sie diesen Artikel

Elterngeld: Auch «aufgerechnetes» Gehalt zählt mit bei der Berechnung

16.06.14 (Tagestipp)

Elterngeld wird grundsätzlich aus dem pauschalierten Nettoverdienst der letzten zwölf Monate vor Beginn der Mutterschutzfrist vor der Geburt des Kindes berechnet. Das gilt auch dann, wenn ein Arbeitgeber in diesem Zeitraum Arbeitsentgelt zwar berechnet, aber nicht ausgezahlt hat, weil er mit einer Überzahlung aus Zeiten davor aufgerechnet hatte. Die Elterngeld-Zahlstelle (hier der Freistaat Bayern) hatte noch argumentiert, dass der „Leerzeitraum“ nicht berücksichtigt werden dürfte – mangels Entgeltzahlung. Das Bundessozialgericht hielt dies für an den Haaren herbeigezogen. In dem fraglichen Bemessungszeitraum habe die Mutter Arbeitsentgelt verdient, das lediglich auf ein anderes Konto geflossen sei, weil es die Überzahlung gegeben hatte. Unterm Strich habe die Frau nicht mehr und nicht weniger verdient, als wäre es zu der Überzahlung nicht gekommen. (BSG, B 10 EG 11/13 R)


 


Die Steuerberater der Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH beraten steuerlich und erstellen für Sie die Erklärungen zur Einkommensteuer (Privatpersonen, freie Berufe, Selbständige, Arbeitnehmer, Rentner), Körperschaftsteuer (Aktiengesellschaft, GmbH), Gewerbesteuer, Umsatzsteuer sowie Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer, Erstellen Lohnabrechnungen, Finanzbuchhaltung, Einnahmenüberschussrechnung, Jahresabschluss, vertreten Sie vor Finanzgericht und im Steuerstrafverfahren und erstellen steuerliche Selbstanzeige bundesweit