Fiktive Unterhaltszahlungen: sind kein Einkommen - Ihre persönliche Steuerberatung

Steuerberater Frankfurt

Ihre persönliche Steuerberatung

Experten-Branchenbuch.de .:. Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH, Steuerberater Frankfurt
  • Kontaktanfrage

    Sie haben eine steuerliche Frage? Rufen Sie uns für ein Beratungsgespräch an unter

    069 - 5076702

    oder schreiben uns eine

    Email

    oder nutzen Sie unser

    Kontaktformular.

    Sie erreichen uns auch unter unserer spanischen Telefonnummer

    +34 91 1237400
  • Seiten

  • Kategorie

Teilen Sie diesen Artikel

Fiktive Unterhaltszahlungen: sind kein Einkommen

29.12.10 (Tagestipp)

Beendet eine junge Mutter nach ihrer Elternzeit ihre Ausbildung, so steht ihren Eltern wieder Kindergeld zu, wenn die Einkommensgrenzen eingehalten werden. Die Familienkasse hat nicht das Recht, der Ausbildungsvergütung der Auszubildenden ein fiktives Unterhaltseinkommen zuzurechnen, das (angeblich) der Vater des nichtehelichen Kindes aufzubringen hat (was aber nicht geschieht). Zum einen besteht ein solcher Unterhaltsanspruch gar nicht, so das Finanzgericht Düsseldorf, weil die Eltern der Kindesmutter ihre Erstausbildung zu finanzieren haben. Zum anderen dürfen nur tatsächlich zugeflossene Einkünfte den Kindergeldanspruch beeinträchtigen. (FG Münster, 11 K 2790/09 vom 17.6.2010)


 


Die Steuerberater der Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH beraten steuerlich und erstellen für Sie die Erklärungen zur Einkommensteuer (Privatpersonen, freie Berufe, Selbständige, Arbeitnehmer, Rentner), Körperschaftsteuer (Aktiengesellschaft, GmbH), Gewerbesteuer, Umsatzsteuer sowie Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer, Erstellen Lohnabrechnungen, Finanzbuchhaltung, Einnahmenüberschussrechnung, Jahresabschluss, vertreten Sie vor Finanzgericht und im Steuerstrafverfahren und erstellen steuerliche Selbstanzeige bundesweit