Grundsteuer: Was schwimmt, kann kein „Gebäude“ sein - Ihre persönliche Steuerberatung

Steuerberater Frankfurt

Ihre persönliche Steuerberatung

Experten-Branchenbuch.de .:. Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH, Steuerberater Frankfurt
  • Kontaktanfrage

    Sie haben eine steuerliche Frage? Rufen Sie uns für ein Beratungsgespräch an unter

    069 - 5076702

    oder schreiben uns eine

    Email

    oder nutzen Sie unser

    Kontaktformular.

    Sie erreichen uns auch unter unserer spanischen Telefonnummer

    +34 91 1237400
  • Seiten

  • Kategorie

Teilen Sie diesen Artikel

Grundsteuer: Was schwimmt, kann kein „Gebäude“ sein

07.05.10 (Alle Steuerzahler, Allgemein, Tagestipp, Unternehmer)

Das Finanzgericht Hamburg hat in einem – bundesweit ersten – Musterprozess entschieden, dass für eine auf einem städtischen Gewässer schwimmende Anlage keine Grundsteuer zu zahlen ist, weil es sich nicht um ein „Gebäude auf fremden Grund“ handelt. Hier ging es um eine schwimmende Anlage, die auf dem schiffbaren Mittelkanal in Hamburg liegt. Auf dieser Anlage betreibt eine Pächterin ein gastronomisches Konferenz- und Eventzentrum. Die Anlage besteht aus drei Schwimmkörpern („Terrasse“, „Lounge“ und „Conference“) sowie aus einem Pfahlbau („Foyer“) zwischen der „Lounge“ und der „Conference“. Das Finanzamt forderte dafür Grundsteuer. Das Finanzgericht Hamburg sah dafür keine Rechtsgrundlage. Es schloss sich der Auffassung der – die Anlage vermietenden – Eigentümerin des Schiffes an: Jeder, der schon einmal unter Seekrankheit gelitten habe, wisse, dass ein Boot – und damit auch das schwimmende Konferenzzentrum – nicht „standfest“ und folglich kein Gebäude sei. (FG Hamburg, 3 K 18/10)


 


Die Steuerberater der Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH beraten steuerlich und erstellen für Sie die Erklärungen zur Einkommensteuer (Privatpersonen, freie Berufe, Selbständige, Arbeitnehmer, Rentner), Körperschaftsteuer (Aktiengesellschaft, GmbH), Gewerbesteuer, Umsatzsteuer sowie Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer, Erstellen Lohnabrechnungen, Finanzbuchhaltung, Einnahmenüberschussrechnung, Jahresabschluss, vertreten Sie vor Finanzgericht und im Steuerstrafverfahren und erstellen steuerliche Selbstanzeige bundesweit