Hundesteuer: Ein Rottweiler ist ein «gefährlicher Listenhund»… - Ihre persönliche Steuerberatung

Steuerberater Frankfurt

Ihre persönliche Steuerberatung

Experten-Branchenbuch.de .:. Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH, Steuerberater Frankfurt
  • Kontaktanfrage

    Sie haben eine steuerliche Frage? Rufen Sie uns für ein Beratungsgespräch an unter

    069 - 5076702

    oder schreiben uns eine

    Email

    oder nutzen Sie unser

    Kontaktformular.

    Sie erreichen uns auch unter unserer spanischen Telefonnummer

    +34 91 1237400
  • Seiten

  • Kategorie

Teilen Sie diesen Artikel

Hundesteuer: Ein Rottweiler ist ein «gefährlicher Listenhund»…

22.07.14 (Tagestipp)

Wer einen Rottweiler hält (hier in Nordrhein-Westfalen), der kann zur erhöhten Hundesteuer herangezogen werden, weil es sich um einen „gefährlichen Hund“ handelt. Die Tatsache, dass die betreffenden Hundesteuersatzung vorsieht, Rottweiler schon wegen ihrer Rasse – quasi automatisch -, andere Hunde aber nur nach Feststellung der „Vorgaben im Übrigen“ höher zu besteuern, ist nicht zu beanstanden. Typisierende Regelungen im Steuerrecht berechtigen dazu. (OVG Nordrhein-Westfalen, 14 A 2732/12 vom 31.01.2013)


 


Die Steuerberater der Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH beraten steuerlich und erstellen für Sie die Erklärungen zur Einkommensteuer (Privatpersonen, freie Berufe, Selbständige, Arbeitnehmer, Rentner), Körperschaftsteuer (Aktiengesellschaft, GmbH), Gewerbesteuer, Umsatzsteuer sowie Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer, Erstellen Lohnabrechnungen, Finanzbuchhaltung, Einnahmenüberschussrechnung, Jahresabschluss, vertreten Sie vor Finanzgericht und im Steuerstrafverfahren und erstellen steuerliche Selbstanzeige bundesweit