Keine Nachqualifikation für Lehrer an Privatschulen - Ihre persönliche Steuerberatung

Steuerberater Frankfurt

Ihre persönliche Steuerberatung

Experten-Branchenbuch.de .:. Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH, Steuerberater Frankfurt
  • Kontaktanfrage

    Sie haben eine steuerliche Frage? Rufen Sie uns für ein Beratungsgespräch an unter

    069 - 5076702

    oder schreiben uns eine

    Email

    oder nutzen Sie unser

    Kontaktformular.

    Sie erreichen uns auch unter unserer spanischen Telefonnummer

    +34 91 1237400
  • Seiten

  • Kategorie

Teilen Sie diesen Artikel

Keine Nachqualifikation für Lehrer an Privatschulen

06.11.10 (Arbeit, Ausbildung & Soziales, Mandantenbrief)

Eine Nachqualifikation im Rahmen der dritten Säule der Lehrergewinnung steht nur Lehrkräften im öffentlichen Schuldienst offen. Dies hat das Verwaltungsgericht (VG) Wiesbaden entschieden. Damit war der Eilantrag eines bei einer Privatschule unbefristet angestellten Lehrers, der an einer solchen Nachqualifikation teilnehmen wollte, erfolglos.

Zunächst hatte das Amt für Lehrerbildung den Lehrer, der seit 2010 an einer Privatschule die Fächer Mathematik und Physik unterrichtet, positiv beschieden. Sein Schulleiter hatte ihm die Eignung zur Teilnahme an dem besonderen berufsbegleitenden Verfahren, das zu einer der Lehramtsbefähigung gleichgestellten Qualifikation geführt hätte, bescheinigt. Daraufhin war er zu der Qualifikationsmaßnahme zugelassen worden. Diesen Bescheid nahm das Amt dann aber zurück. Die Möglichkeit der Nachqualifikation gelte nur für angestellte Lehrkräfte im öffentlichen Dienst.

Der hiergegen gerichtete Eilantrag des Lehrers war erfolglos. Das VG meint, der Antragsteller habe keinen Anspruch auf Erwerb einer einem Lehramt gleichgestellten Qualifikation für das Lehramt an Gymnasien. Wie sich aus den anzuwendenden Rechtsvorschriften ergebe, müsse sich die Lehrkraft in einem unbefristeten Angestelltenverhältnis im öffentlichen Schuldienst des Landes Hessen befinden.

Für eine entsprechende Anwendung auf unbefristet angestellte Lehrkräfte an Privatschulen sei kein Raum, heißt es weiter. Denn für Privatschulen gebe es andere Möglichkeiten zur Deckung des Lehrerbedarfs. Auch müsse der private Schulträger für die Qualität des Unterrichts selbst Sorge tragen. Dies sei nicht Aufgabe des Staates. Für Lehrer ohne Lehramtsausbildung könnten an Privatschulen zunächst sogenannte Unterrichtsgenehmigungen erteilt werden, die allerdings nur für eine bestimmte Schule, für bestimmte Fächer und für einzelne Schulstufen ausgesprochen werde. Die Privatschule habe aber auch die Möglichkeit, in eigener Regie Qualifizierungsmaßnahmen für Lehrkräfte durchzuführen, die anschließend eine unbeschränkte und unbefristete Unterrichtsgenehmigung ermögliche. Gegen den Beschluss des VG kann Beschwerde eingelegt werden.

Verwaltungsgericht Wiesbaden, Beschluss vom 15.09.2010, 6 L 912/10.WI

Quelle: Mandantenbrief November 2010, Seite 16
AM


 


Die Steuerberater der Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH beraten steuerlich und erstellen für Sie die Erklärungen zur Einkommensteuer (Privatpersonen, freie Berufe, Selbständige, Arbeitnehmer, Rentner), Körperschaftsteuer (Aktiengesellschaft, GmbH), Gewerbesteuer, Umsatzsteuer sowie Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer, Erstellen Lohnabrechnungen, Finanzbuchhaltung, Einnahmenüberschussrechnung, Jahresabschluss, vertreten Sie vor Finanzgericht und im Steuerstrafverfahren und erstellen steuerliche Selbstanzeige bundesweit