Krankheitskosten: Ohne Attest keine außergewöhnliche Belastung - Ihre persönliche Steuerberatung

Steuerberater Frankfurt

Ihre persönliche Steuerberatung

Experten-Branchenbuch.de .:. Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH, Steuerberater Frankfurt
  • Kontaktanfrage

    Sie haben eine steuerliche Frage? Rufen Sie uns für ein Beratungsgespräch an unter

    069 - 5076702

    oder schreiben uns eine

    Email

    oder nutzen Sie unser

    Kontaktformular.

    Sie erreichen uns auch unter unserer spanischen Telefonnummer

    +34 91 1237400
  • Seiten

  • Kategorie

Teilen Sie diesen Artikel

Krankheitskosten: Ohne Attest keine außergewöhnliche Belastung

09.03.12 (Tagestipp)

Das Finanzgericht Münster hat entschieden, dass krankheitsbedingte Ausgaben nur mit amtsärztlichem Attest steuerlich geltend gemacht werden können. Dazu zählten zum Beispiel ein Umbau der Wohnung oder schulische Mehrausgaben für Kinder, die dann (gegebenenfalls) als „außergewöhnliche Belastung“ vom steuerpflichtigen Einkommen abgezogen werden können. (Hier hatten Eltern eines stark an Legasthenie leidenden Jungen Kosten für die Unterbringung in einem speziellen Internat steuerlich geltend gemacht. Die Empfehlung für die Internatsunterbringung kam vom Schulpsychologischen Dienst – ein amtsärztliches Attest lag nicht vor. Deswegen mussten die Kosten steuerlich unberücksichtigt bleiben.) (FG Münster, 11 K 317/09 E vom 18.01.2012)


 


Die Steuerberater der Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH beraten steuerlich und erstellen für Sie die Erklärungen zur Einkommensteuer (Privatpersonen, freie Berufe, Selbständige, Arbeitnehmer, Rentner), Körperschaftsteuer (Aktiengesellschaft, GmbH), Gewerbesteuer, Umsatzsteuer sowie Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer, Erstellen Lohnabrechnungen, Finanzbuchhaltung, Einnahmenüberschussrechnung, Jahresabschluss, vertreten Sie vor Finanzgericht und im Steuerstrafverfahren und erstellen steuerliche Selbstanzeige bundesweit