Sonderausgaben: Der Selbstbehalt in der privaten Krankenversicherung hilft keine Steuern sparen - Ihre persönliche Steuerberatung

Steuerberater Frankfurt

Ihre persönliche Steuerberatung

Experten-Branchenbuch.de .:. Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH, Steuerberater Frankfurt
  • Kontaktanfrage

    Sie haben eine steuerliche Frage? Rufen Sie uns für ein Beratungsgespräch an unter

    069 - 5076702

    oder schreiben uns eine

    Email

    oder nutzen Sie unser

    Kontaktformular.

    Sie erreichen uns auch unter unserer spanischen Telefonnummer

    +34 91 1237400
  • Seiten

  • Kategorie

Teilen Sie diesen Artikel

Sonderausgaben: Der Selbstbehalt in der privaten Krankenversicherung hilft keine Steuern sparen

07.08.14 (Alle Steuerzahler, Tagestipp)

Hat ein Steuerzahler für sich und seine Familienangehörigen private Krankenversicherungen abgeschlossen und, um Beiträge zu sparen, jeweils Selbstbehalte vereinbart, so kann er diese Beträge nicht als „Sonderausgaben“ vom steuerpflichtigen Einkommen abziehen. Das Finanzgericht begründete die Ablehnung mit dem Gesetzestext, wonach nur Beiträge „zu“ einer Krankenversicherung absetzbar seien. Hier habe der Familienvater aber „keine Aufwendungen zur Erlangung des Versicherungsschutzes“ getätigt. (FG Köln, 15 K 1858/12 vom 15.08.2013)


 


Die Steuerberater der Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH beraten steuerlich und erstellen für Sie die Erklärungen zur Einkommensteuer (Privatpersonen, freie Berufe, Selbständige, Arbeitnehmer, Rentner), Körperschaftsteuer (Aktiengesellschaft, GmbH), Gewerbesteuer, Umsatzsteuer sowie Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer, Erstellen Lohnabrechnungen, Finanzbuchhaltung, Einnahmenüberschussrechnung, Jahresabschluss, vertreten Sie vor Finanzgericht und im Steuerstrafverfahren und erstellen steuerliche Selbstanzeige bundesweit