Steuererklärung: Wenn die Umsatzsteuer richtig erklärt, aber falsch übernommen wurde - Ihre persönliche Steuerberatung

Steuerberater Frankfurt

Ihre persönliche Steuerberatung

Experten-Branchenbuch.de .:. Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH, Steuerberater Frankfurt
  • Kontaktanfrage

    Sie haben eine steuerliche Frage? Rufen Sie uns für ein Beratungsgespräch an unter

    069 - 5076702

    oder schreiben uns eine

    Email

    oder nutzen Sie unser

    Kontaktformular.

    Sie erreichen uns auch unter unserer spanischen Telefonnummer

    +34 91 1237400
  • Seiten

  • Kategorie

Teilen Sie diesen Artikel

Steuererklärung: Wenn die Umsatzsteuer richtig erklärt, aber falsch übernommen wurde

30.01.14 (Tagestipp, Unternehmer)

Hat ein Unternehmer die von ihm zu entrichtende Umsatzsteuer korrekt in seiner Umsatzsteuererklärung angegeben, es jedoch versäumt, den Betrag in seiner gleichzeitig abgegebenen Einkommensteuer als Betriebsausgabe anzusetzen, so kann er auch noch nach Bestandskraft der Bescheides eine Berichtigung verlangen. Denn es handelt sich um eine „offenbare Unrichtigkeit“, wenn das Finanzamt dieses Manko bei der Prüfung der Steuererklärungen nicht bemerkt. Eine solche Korrektur ist allerdings nur noch innerhalb der „Festsetzungsverjährung“ (in der Regel: 4 Jahre) möglich. (BFH, VIII R 9/11 vom 27.08.2013)


 


Die Steuerberater der Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH beraten steuerlich und erstellen für Sie die Erklärungen zur Einkommensteuer (Privatpersonen, freie Berufe, Selbständige, Arbeitnehmer, Rentner), Körperschaftsteuer (Aktiengesellschaft, GmbH), Gewerbesteuer, Umsatzsteuer sowie Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer, Erstellen Lohnabrechnungen, Finanzbuchhaltung, Einnahmenüberschussrechnung, Jahresabschluss, vertreten Sie vor Finanzgericht und im Steuerstrafverfahren und erstellen steuerliche Selbstanzeige bundesweit