Steuerrecht: Auch (Mehr-)Arbeit naher Angehöriger drückt die Betriebsausgaben - Ihre persönliche Steuerberatung

Steuerberater Frankfurt

Ihre persönliche Steuerberatung

Experten-Branchenbuch.de .:. Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH, Steuerberater Frankfurt
  • Kontaktanfrage

    Sie haben eine steuerliche Frage? Rufen Sie uns für ein Beratungsgespräch an unter

    069 - 5076702

    oder schreiben uns eine

    Email

    oder nutzen Sie unser

    Kontaktformular.

    Sie erreichen uns auch unter unserer spanischen Telefonnummer

    +34 91 1237400
  • Seiten

  • Kategorie

Teilen Sie diesen Artikel

Steuerrecht: Auch (Mehr-)Arbeit naher Angehöriger drückt die Betriebsausgaben

11.04.14 (Angestellte, Familie und Kinder, Tagestipp, Unternehmer)

Der Bundesfinanzhof hat entschieden, dass Eltern, die bei ihrem Sohn im Unternehmen beschäftigt sind, auch mehr arbeiten dürfen als eigentlich im Arbeitsvertrag vereinbart. Der Sohn darf dann trotzdem die gesamten Lohnkosten als Betriebsausgaben abziehen. Im konkreten Fall ging es um einen Einzelunternehmer, der eine Werbeagentur führte. Sein Betrieb wuchs, und er schloss zunächst mit seinem Vater einen Arbeitsvertrag – später auch mit der Mutter. Die Eltern sollten laut Vertrag Bürohilfstätigkeiten im Umfang von 10 beziehungsweise 20 Wochenstunden arbeiten. Das Finanzamt erkannte keine Betriebsausgaben an, weil es keine Aufzeichnungen über die tatsächlich geleisteten Arbeitsstunden gab. Denn die Eltern hatten tatsächlich mehr als die vertraglich festgelegten Stunden gearbeitet. Das würde unter Fremden nicht in der Form vorkommen. Zwar zog der Bundesfinanzhof auch die Frage hinzu, ob die Arbeitsverträge mit fremden Dritten so abgeschlossen würden. Das sei jedoch nicht strikt zu verneinen. Denn hätte der Sohn anstatt eines Angehörigen so oder so eine Arbeitskraft einstellen müssen, sei der Fremdvergleich weniger strikt durchzuführen. Entscheidend sei, ob die Arbeitsleistung tatsächlich erbracht wurde. (BFH, X R 32/12 vom 17.07.2013)


 


Die Steuerberater der Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH beraten steuerlich und erstellen für Sie die Erklärungen zur Einkommensteuer (Privatpersonen, freie Berufe, Selbständige, Arbeitnehmer, Rentner), Körperschaftsteuer (Aktiengesellschaft, GmbH), Gewerbesteuer, Umsatzsteuer sowie Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer, Erstellen Lohnabrechnungen, Finanzbuchhaltung, Einnahmenüberschussrechnung, Jahresabschluss, vertreten Sie vor Finanzgericht und im Steuerstrafverfahren und erstellen steuerliche Selbstanzeige bundesweit