Steuerrecht: Auch über 200 Tage am selben Arbeitsort ist noch keine «regelmäßige Arbeitsstätte» - Ihre persönliche Steuerberatung

Steuerberater Frankfurt

Ihre persönliche Steuerberatung

Experten-Branchenbuch.de .:. Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH, Steuerberater Frankfurt
  • Kontaktanfrage

    Sie haben eine steuerliche Frage? Rufen Sie uns für ein Beratungsgespräch an unter

    069 - 5076702

    oder schreiben uns eine

    Email

    oder nutzen Sie unser

    Kontaktformular.

    Sie erreichen uns auch unter unserer spanischen Telefonnummer

    +34 91 1237400
  • Seiten

  • Kategorie

Teilen Sie diesen Artikel

Steuerrecht: Auch über 200 Tage am selben Arbeitsort ist noch keine «regelmäßige Arbeitsstätte»

16.12.11 (Tagestipp)

Auch wenn ein Monteur für seinen Arbeitgeber im Laufe eines Jahres bei einem Kunden an mehr als 220 Tagen am selben Ort – allerdings in einem Baucontainer – tätig ist, hat er dort keine „regelmäßige Arbeitsstätte“ begründet. Er braucht sich deshalb vom Finanzamt nicht auf die Entfernungspauschale von 30 Cent pro Kilometer verweisen zu lassen, sondern kann den doppelten Betrag für die Hin- und Rückfahrt in Anspruch nehmen. Die niedrigere Kilometerpauschale gilt nur für „ortsfeste dauerhafte Einrichtungen des Arbeitgebers“. (Letztlich wurde dem Monteur die Vergünstigung deshalb zugebilligt, weil er sich nicht darauf habe einstellen können, über einen längeren Zeitraum dieselbe Strecke zurücklegen zu können. Denn ein „leicht zu transportierenden Baucontainer sei diese Sicherheit nicht gegeben.) (FG Münster, 10 K 2037/10 E vom 14.09.2011)


 


Die Steuerberater der Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH beraten steuerlich und erstellen für Sie die Erklärungen zur Einkommensteuer (Privatpersonen, freie Berufe, Selbständige, Arbeitnehmer, Rentner), Körperschaftsteuer (Aktiengesellschaft, GmbH), Gewerbesteuer, Umsatzsteuer sowie Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer, Erstellen Lohnabrechnungen, Finanzbuchhaltung, Einnahmenüberschussrechnung, Jahresabschluss, vertreten Sie vor Finanzgericht und im Steuerstrafverfahren und erstellen steuerliche Selbstanzeige bundesweit