Steuerrecht: Die Vorfälligkeitsentschädigung wird nicht zur Einkünfteerzielung bezahlt - Ihre persönliche Steuerberatung

Steuerberater Frankfurt

Ihre persönliche Steuerberatung

Experten-Branchenbuch.de .:. Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH, Steuerberater Frankfurt
  • Kontaktanfrage

    Sie haben eine steuerliche Frage? Rufen Sie uns für ein Beratungsgespräch an unter

    069 - 5076702

    oder schreiben uns eine

    Email

    oder nutzen Sie unser

    Kontaktformular.

    Sie erreichen uns auch unter unserer spanischen Telefonnummer

    +34 91 1237400
  • Seiten

  • Kategorie

Teilen Sie diesen Artikel

Steuerrecht: Die Vorfälligkeitsentschädigung wird nicht zur Einkünfteerzielung bezahlt

22.05.13 (Immobilienbesitzer, Tagestipp)

Verkauft ein Immobilieneigentümer sein vermietetes Anwesen und löst er das darauf noch lastende Darlehen bei seiner Bank gegen Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung ab, so kann er diesen Aufwand nicht als nachträgliche Werbungskosten steuerwirksam geltend machen. Das Finanzgericht Düsseldorf: Es handelt sich nicht mehr um Kosten im Zusammenhang mit der Erzielung von Einkünften durch die vorherige Vermietung. Folglich könne dadurch auch kein (hier: fiktives) Einkommen durch die Vermietung gemindert werden. (FG Düsseldorf, 7 K 3506/12 E vom 16.01.2013)


 


Die Steuerberater der Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH beraten steuerlich und erstellen für Sie die Erklärungen zur Einkommensteuer (Privatpersonen, freie Berufe, Selbständige, Arbeitnehmer, Rentner), Körperschaftsteuer (Aktiengesellschaft, GmbH), Gewerbesteuer, Umsatzsteuer sowie Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer, Erstellen Lohnabrechnungen, Finanzbuchhaltung, Einnahmenüberschussrechnung, Jahresabschluss, vertreten Sie vor Finanzgericht und im Steuerstrafverfahren und erstellen steuerliche Selbstanzeige bundesweit