Steuerrecht: Ein Orchestermusiker kann auch in seiner Freizeit in schwarz laufen - Ihre persönliche Steuerberatung

Steuerberater Frankfurt

Ihre persönliche Steuerberatung

Experten-Branchenbuch.de .:. Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH, Steuerberater Frankfurt
  • Kontaktanfrage

    Sie haben eine steuerliche Frage? Rufen Sie uns für ein Beratungsgespräch an unter

    069 - 5076702

    oder schreiben uns eine

    Email

    oder nutzen Sie unser

    Kontaktformular.

    Sie erreichen uns auch unter unserer spanischen Telefonnummer

    +34 91 1237400
  • Seiten

  • Kategorie

Teilen Sie diesen Artikel

Steuerrecht: Ein Orchestermusiker kann auch in seiner Freizeit in schwarz laufen

29.08.16 (Tagestipp)

Ein Orchestermusiker kann Aufwendungen für ein schwarzes Sakko und für schwarze Hosen nicht als Werbungskosten vom steuerpflichtigen Einkommen abziehen. Denn dabei handelt es sich nicht um „typische Berufskleidung“, sondern um „Alltags-Fashion“ für die private Lebensführung. Schwarze Anzüge für Orchestermusiker dienten nicht allein dem festlichen Erscheinungsbild des gesamten Orchesters; sie könnten auch zu privaten festlichen Anlässen getragen werden. (Hier musste der Musiker deshalb das von seinem Arbeitgeber gezahlte Kleidergeld versteuern, zumal sein Arbeitgeber das Tragen der davon gekauften Kleidung zu privaten Zwecken nicht untersagt habe.) (FG Münster, 8 K 3646/15) – vom 13.07.2016


 


Die Steuerberater der Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH beraten steuerlich und erstellen für Sie die Erklärungen zur Einkommensteuer (Privatpersonen, freie Berufe, Selbständige, Arbeitnehmer, Rentner), Körperschaftsteuer (Aktiengesellschaft, GmbH), Gewerbesteuer, Umsatzsteuer sowie Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer, Erstellen Lohnabrechnungen, Finanzbuchhaltung, Einnahmenüberschussrechnung, Jahresabschluss, vertreten Sie vor Finanzgericht und im Steuerstrafverfahren und erstellen steuerliche Selbstanzeige bundesweit