Steuerrecht: Eine Scheidung ist heutzutage kein besonderes Ereignis mehr… - Ihre persönliche Steuerberatung

Steuerberater Frankfurt

Ihre persönliche Steuerberatung

Experten-Branchenbuch.de .:. Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH, Steuerberater Frankfurt
  • Kontaktanfrage

    Sie haben eine steuerliche Frage? Rufen Sie uns für ein Beratungsgespräch an unter

    069 - 5076702

    oder schreiben uns eine

    Email

    oder nutzen Sie unser

    Kontaktformular.

    Sie erreichen uns auch unter unserer spanischen Telefonnummer

    +34 91 1237400
  • Seiten

  • Kategorie

Teilen Sie diesen Artikel

Steuerrecht: Eine Scheidung ist heutzutage kein besonderes Ereignis mehr…

06.03.15 (Alle Steuerzahler, Familie und Kinder, Tagestipp)

Das Niedersächsische Finanzgericht hat entschieden, dass Scheidungskosten (hier war das „Streitjahr“ 2013 zu beurteilen) nicht mehr als außergewöhnliche Belastung steuerlich geltend gemacht werden können. Die Scheidung stelle nach den gesellschaftlichen Verhältnissen des Streitjahres jedenfalls kein „außergewöhnliches Ereignis“ mehr dar. Das Gericht hat sich insoweit auf die Daten des Statistischen Bundesamtes gestützt, nach denen inzwischen jährlich rund 380.000 Eheschließungen rund 190.000 Ehescheidungen gegenüber stehen; also etwa 50 Prozent der Anzahl der Eheschließungen erreichen. (Niedersächsisches FG, 3 K 297/14) – vom 18.02.2015 (Die Berufung zum Bundesfinanzhof wurde wegen mehrerer entgegengesetzter Entscheidungen anderer Finanzgerichte zugelassen.)


 


Die Steuerberater der Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH beraten steuerlich und erstellen für Sie die Erklärungen zur Einkommensteuer (Privatpersonen, freie Berufe, Selbständige, Arbeitnehmer, Rentner), Körperschaftsteuer (Aktiengesellschaft, GmbH), Gewerbesteuer, Umsatzsteuer sowie Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer, Erstellen Lohnabrechnungen, Finanzbuchhaltung, Einnahmenüberschussrechnung, Jahresabschluss, vertreten Sie vor Finanzgericht und im Steuerstrafverfahren und erstellen steuerliche Selbstanzeige bundesweit