Steuerrecht: Kosten für die Einlagerung von Möbeln nicht zwingend absetzbar - Ihre persönliche Steuerberatung

Steuerberater Frankfurt

Ihre persönliche Steuerberatung

Experten-Branchenbuch.de .:. Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH, Steuerberater Frankfurt
  • Kontaktanfrage

    Sie haben eine steuerliche Frage? Rufen Sie uns für ein Beratungsgespräch an unter

    069 - 5076702

    oder schreiben uns eine

    Email

    oder nutzen Sie unser

    Kontaktformular.

    Sie erreichen uns auch unter unserer spanischen Telefonnummer

    +34 91 1237400
  • Seiten

  • Kategorie

Teilen Sie diesen Artikel

Steuerrecht: Kosten für die Einlagerung von Möbeln nicht zwingend absetzbar

03.05.11 (Tagestipp)

Fallen bei einem beruflich veranlassten Umzug Kosten für die Einlagerung privater Möbel an, so sind diese nur bedingt steuerlich absetzbar. Das hat das Finanzgericht München entschieden. Denn weder als Werbungskosten noch als außergewöhnliche Belastung werden die Kosten vom Finanzamt anerkannt, wenn die Einlagerung nur deswegen vorgenommen wird, damit der Familienwohnsitz ohne weitere Kosten wieder zurückverlegt werden kann. Zwar habe das Finanzamt die Mehrkosten für eine so genannte doppelte Haushaltsführung anzuerkennen. Die Einlagerungskosten hingegen nicht (hier ging es um 1.300 €). (FG München, 8 K 461/10 vom 11.05.2010)


 


Die Steuerberater der Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH beraten steuerlich und erstellen für Sie die Erklärungen zur Einkommensteuer (Privatpersonen, freie Berufe, Selbständige, Arbeitnehmer, Rentner), Körperschaftsteuer (Aktiengesellschaft, GmbH), Gewerbesteuer, Umsatzsteuer sowie Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer, Erstellen Lohnabrechnungen, Finanzbuchhaltung, Einnahmenüberschussrechnung, Jahresabschluss, vertreten Sie vor Finanzgericht und im Steuerstrafverfahren und erstellen steuerliche Selbstanzeige bundesweit