Steuerrecht: Nur zum Nachteil des Ex darf nicht gehandelt werden - Ihre persönliche Steuerberatung

Steuerberater Frankfurt

Ihre persönliche Steuerberatung

Experten-Branchenbuch.de .:. Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH, Steuerberater Frankfurt
  • Kontaktanfrage

    Sie haben eine steuerliche Frage? Rufen Sie uns für ein Beratungsgespräch an unter

    069 - 5076702

    oder schreiben uns eine

    Email

    oder nutzen Sie unser

    Kontaktformular.

    Sie erreichen uns auch unter unserer spanischen Telefonnummer

    +34 91 1237400
  • Seiten

  • Kategorie

Teilen Sie diesen Artikel

Steuerrecht: Nur zum Nachteil des Ex darf nicht gehandelt werden

17.06.11 (Tagestipp)

Eine geschiedene Frau kann nicht durchsetzen, dass die Vollziehung von Einkommensteuerbescheiden rückwirkend für mehrere Jahre ausgesetzt wird, wenn sie damit nur das Ziel verfolgt, ihrem Exmann zu schaden. Im konkreten Fall hatte die Frau – nachdem gegen ihren geschiedenen Ehemann ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung eröffnet worden war – im Rahmen einer Zusammenveranlagung die Chance, einen Steuerbescheid mit „Steuerschuld 0“ zu erhalten. (Für die betreffenden Jahre hatte das Ehepaar keine Steuererklärung abgegeben. Sie beantragte jedoch rückwirkend die getrennte Veranlagung, was wesentlich nachteiliger für ihren Exgatten ausgegangen wäre.) (FG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 16.03.2011, 6 V 1158/11)


 


Die Steuerberater der Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH beraten steuerlich und erstellen für Sie die Erklärungen zur Einkommensteuer (Privatpersonen, freie Berufe, Selbständige, Arbeitnehmer, Rentner), Körperschaftsteuer (Aktiengesellschaft, GmbH), Gewerbesteuer, Umsatzsteuer sowie Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer, Erstellen Lohnabrechnungen, Finanzbuchhaltung, Einnahmenüberschussrechnung, Jahresabschluss, vertreten Sie vor Finanzgericht und im Steuerstrafverfahren und erstellen steuerliche Selbstanzeige bundesweit