Steuerrecht: Regelmäßiger An- und Verkauf von «Deckeln» ist auch des Fiskus‘ Bier - Ihre persönliche Steuerberatung

Steuerberater Frankfurt

Ihre persönliche Steuerberatung

Experten-Branchenbuch.de .:. Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH, Steuerberater Frankfurt
  • Kontaktanfrage

    Sie haben eine steuerliche Frage? Rufen Sie uns für ein Beratungsgespräch an unter

    069 - 5076702

    oder schreiben uns eine

    Email

    oder nutzen Sie unser

    Kontaktformular.

    Sie erreichen uns auch unter unserer spanischen Telefonnummer

    +34 91 1237400
  • Seiten

  • Kategorie

Teilen Sie diesen Artikel

Steuerrecht: Regelmäßiger An- und Verkauf von «Deckeln» ist auch des Fiskus‘ Bier

08.05.15 (Tagestipp)

Ein Mann, der von seinem Vater eine rund 320.000 Stück umfassende Bierdeckelsammlung geerbt hat und sie fortführt, muss Umsatzsteuer zahlen, wenn er über E-Bay kontinuierlich neue hinzukauft und mit dem Verkauf von insbesondere doppelten Deckeln jährlich Umsätze zwischen 18.000 und 60.000 Euro erzielt. Das Finanzamt darf 20 Prozent des Umsatzes als Gewinn deklarieren und darauf Umsatzsteuer erheben. Der Mann dürfe als Gewerbetreibender behandelt werden, weil diese Konstellation nicht mit dem Verkauf einer privaten Sammlung „en bloc“ vergleichbar sei. Ein solcher sei steuerfrei. (FG Köln, 14 K 188/13) – vom 04.03.2015


 


Die Steuerberater der Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH beraten steuerlich und erstellen für Sie die Erklärungen zur Einkommensteuer (Privatpersonen, freie Berufe, Selbständige, Arbeitnehmer, Rentner), Körperschaftsteuer (Aktiengesellschaft, GmbH), Gewerbesteuer, Umsatzsteuer sowie Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer, Erstellen Lohnabrechnungen, Finanzbuchhaltung, Einnahmenüberschussrechnung, Jahresabschluss, vertreten Sie vor Finanzgericht und im Steuerstrafverfahren und erstellen steuerliche Selbstanzeige bundesweit