Kindergeld: Auch wenn der Papa die PKV-Beiträge zahlt, sind sie abziehbar - Ihre persönliche Steuerberatung

Steuerberater Frankfurt

Ihre persönliche Steuerberatung

Experten-Branchenbuch.de .:. Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH, Steuerberater Frankfurt
  • Kontaktanfrage

    Sie haben eine steuerliche Frage? Rufen Sie uns für ein Beratungsgespräch an unter

    069 - 5076702

    oder schreiben uns eine

    Email

    oder nutzen Sie unser

    Kontaktformular.

    Sie erreichen uns auch unter unserer spanischen Telefonnummer

    +34 91 1237400
  • Seiten

  • Kategorie

Teilen Sie diesen Artikel

Kindergeld: Auch wenn der Papa die PKV-Beiträge zahlt, sind sie abziehbar

25.03.11 (Tagestipp)

Grundsätzlich werden Krankenversicherungsbeiträge (gesetzlich wie privat), die von einem erwachsenen „Kind“ getragen werden, von seinem Einkommen abgezogen, um festzustellen, ob den Eltern Kindergeld zusteht. Denn derartige Beiträge stehen nicht zum Bestreiten seines Lebensunterhalts zur Verfügung. Sinkt das Einkommen des Kindes damit auf 8.004 Euro oder weniger, so steht den Eltern Kindergeld zu. Das Finanzgericht Berlin-Brandenburg hat entschieden, dass derartige Beiträge auch dann das Einkommen des Kindes mindern, wenn sie von einem Elternteil (hier ging es um die Prämien für eine Mitversicherung in einer privaten Krankenkasse) bezahlt werden. (FG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 04.11.2010, 4 K 10218/06 B)


 


Die Steuerberater der Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH beraten steuerlich und erstellen für Sie die Erklärungen zur Einkommensteuer (Privatpersonen, freie Berufe, Selbständige, Arbeitnehmer, Rentner), Körperschaftsteuer (Aktiengesellschaft, GmbH), Gewerbesteuer, Umsatzsteuer sowie Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer, Erstellen Lohnabrechnungen, Finanzbuchhaltung, Einnahmenüberschussrechnung, Jahresabschluss, vertreten Sie vor Finanzgericht und im Steuerstrafverfahren und erstellen steuerliche Selbstanzeige bundesweit