Umsatzsteuerrecht: Wer eBay per «Nickname» nutzt, muss gegebenenfalls für mehrere haften - Ihre persönliche Steuerberatung

Steuerberater Frankfurt

Ihre persönliche Steuerberatung

Experten-Branchenbuch.de .:. Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH, Steuerberater Frankfurt
  • Kontaktanfrage

    Sie haben eine steuerliche Frage? Rufen Sie uns für ein Beratungsgespräch an unter

    069 - 5076702

    oder schreiben uns eine

    Email

    oder nutzen Sie unser

    Kontaktformular.

    Sie erreichen uns auch unter unserer spanischen Telefonnummer

    +34 91 1237400
  • Seiten

  • Kategorie

Teilen Sie diesen Artikel

Umsatzsteuerrecht: Wer eBay per «Nickname» nutzt, muss gegebenenfalls für mehrere haften

02.06.14 (Tagestipp)

Haben Eheleute innerhalb von 3 1/2 Jahren über ein Pseudonym („Nickname“) mehr als 1.200 verschiedene Gebrauchsgegenstände verkauft, so sind sie zur Zahlung von Umsatzsteuer verpflichtet. Das Finanzamt darf aber nicht beide zu gleichen Anteilen zur Zahlung der Steuer heranziehen, sondern nur diejenige/denjenigen, die/der der Plattform den Nickname gegeben habe, der/die sich also von eBay bei der Kontoeröffnung den Namen hat zuteilen lassen (im entschiedenen Fall dem Ehemann). Dass der andere Partner nach Ablauf der Bietephase gegebenenfalls die Versandarbeiten etc. übernommen hat, spielt keine Rolle. (FG Baden-Württemberg, 1 K 1939/12 vom 19.12.2013)


 


Die Steuerberater der Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH beraten steuerlich und erstellen für Sie die Erklärungen zur Einkommensteuer (Privatpersonen, freie Berufe, Selbständige, Arbeitnehmer, Rentner), Körperschaftsteuer (Aktiengesellschaft, GmbH), Gewerbesteuer, Umsatzsteuer sowie Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer, Erstellen Lohnabrechnungen, Finanzbuchhaltung, Einnahmenüberschussrechnung, Jahresabschluss, vertreten Sie vor Finanzgericht und im Steuerstrafverfahren und erstellen steuerliche Selbstanzeige bundesweit