Verfahrensrecht/Steuerrecht: Auch elektronisch ist der Brief nach drei Tagen «zugegangen» - Ihre persönliche Steuerberatung

Steuerberater Frankfurt

Ihre persönliche Steuerberatung

Experten-Branchenbuch.de .:. Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH, Steuerberater Frankfurt
  • Kontaktanfrage

    Sie haben eine steuerliche Frage? Rufen Sie uns für ein Beratungsgespräch an unter

    069 - 5076702

    oder schreiben uns eine

    Email

    oder nutzen Sie unser

    Kontaktformular.

    Sie erreichen uns auch unter unserer spanischen Telefonnummer

    +34 91 1237400
  • Seiten

  • Kategorie

Teilen Sie diesen Artikel

Verfahrensrecht/Steuerrecht: Auch elektronisch ist der Brief nach drei Tagen «zugegangen»

20.08.10 (Alle Steuerzahler, Angestellte, Tagestipp, Unternehmer)

Übermittelt ein Finanzamt einen Steuerbescheid per Post, so gilt dieser nach drei Tagen als „zugegangen“ – selbst wenn er früher beim Steuerzahler angekommen ist. Erst dann beginnt die einmonatige Einspruchsfrist zu laufen. Wird der Bescheid per Telefax übermittelt, so gilt dasselbe. Das heißt: Obwohl der Bescheid in diesem Fall noch am selben Tag beim Steuerzahler eingeht, „gilt“ er erst am dritten Tag als „zugegangen“. Dabei kommt es nicht darauf an, ob das Telefaxgerät beim Empfänger für eine elektronische Aufzeichnung technisch in der Lage ist oder nur direkt auf Papier ausgedruckt wird. (FG Düsseldorf, 11 K 508/06)


 


Die Steuerberater der Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH beraten steuerlich und erstellen für Sie die Erklärungen zur Einkommensteuer (Privatpersonen, freie Berufe, Selbständige, Arbeitnehmer, Rentner), Körperschaftsteuer (Aktiengesellschaft, GmbH), Gewerbesteuer, Umsatzsteuer sowie Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer, Erstellen Lohnabrechnungen, Finanzbuchhaltung, Einnahmenüberschussrechnung, Jahresabschluss, vertreten Sie vor Finanzgericht und im Steuerstrafverfahren und erstellen steuerliche Selbstanzeige bundesweit