Vergnügungssteuer: «Tanzveranstaltung» ist nicht mehr zeitgemäß - Ihre persönliche Steuerberatung

Steuerberater Frankfurt

Ihre persönliche Steuerberatung

Experten-Branchenbuch.de .:. Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH, Steuerberater Frankfurt
  • Kontaktanfrage

    Sie haben eine steuerliche Frage? Rufen Sie uns für ein Beratungsgespräch an unter

    069 - 5076702

    oder schreiben uns eine

    Email

    oder nutzen Sie unser

    Kontaktformular.

    Sie erreichen uns auch unter unserer spanischen Telefonnummer

    +34 91 1237400
  • Seiten

  • Kategorie

Teilen Sie diesen Artikel

Vergnügungssteuer: «Tanzveranstaltung» ist nicht mehr zeitgemäß

11.04.18 (Tagestipp)

Der Veranstalter eines Festivals, auf dem Künstler der elektronischen Musik ihre so genannten Tracks vor Publikum spielen, muss für diese Veranstaltung keine Vergnügungssteuer abführen. Das Verwaltungsgericht Koblenz sah die Satzung als „nicht mehr bestimmt genug“ an, um Anknüpfungspunkt für eine Besteuerung zu sein. Zwar seien die Darbietungen als „Electronic Dance Music“ oder als „Techno“ mit dem Tanz verbunden. Jedoch muss der „Besteuerungsgegenstand in der Satzung unmissverständlich klarstellen, welche Darbietungen besteuert werden sollen“. Der Veranstalter müsse von vornherein erkennen können, ob er eine vergnügungssteuerpflichtige Veranstaltung organisiert oder nicht. Weil hier „zum Tanz hergerichtete“ Flächen fehlten und sowohl der zeitliche Rahmen als auch der Eintrittspreis (von bis zu 90 €) gegen eine Tanzveranstaltung sprachen, musste der Veranstalter die geforderte Steuer (hier in Höhe von 20 Prozent für rückwirkend 3 Jahre, die sich an den Eintrittsgeldern bemessen sollten) nicht bezahlen. (VwG Koblenz, 2 L 111/18) – vom 20.03.2018


 


Die Steuerberater der Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH beraten steuerlich und erstellen für Sie die Erklärungen zur Einkommensteuer (Privatpersonen, freie Berufe, Selbständige, Arbeitnehmer, Rentner), Körperschaftsteuer (Aktiengesellschaft, GmbH), Gewerbesteuer, Umsatzsteuer sowie Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer, Erstellen Lohnabrechnungen, Finanzbuchhaltung, Einnahmenüberschussrechnung, Jahresabschluss, vertreten Sie vor Finanzgericht und im Steuerstrafverfahren und erstellen steuerliche Selbstanzeige bundesweit