Vermieter: Nur Belastungen dürfen alle Steuerzahler mitfinanzieren - Ihre persönliche Steuerberatung

Steuerberater Frankfurt

Ihre persönliche Steuerberatung

Experten-Branchenbuch.de .:. Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH, Steuerberater Frankfurt
  • Kontaktanfrage

    Sie haben eine steuerliche Frage? Rufen Sie uns für ein Beratungsgespräch an unter

    069 - 5076702

    oder schreiben uns eine

    Email

    oder nutzen Sie unser

    Kontaktformular.

    Sie erreichen uns auch unter unserer spanischen Telefonnummer

    +34 91 1237400
  • Seiten

  • Kategorie

Teilen Sie diesen Artikel

Vermieter: Nur Belastungen dürfen alle Steuerzahler mitfinanzieren

29.10.12 (Immobilienbesitzer, Tagestipp)

Wer Werbungskosten von seinem steuerpflichtigen Einkommen abziehen will, der muss „Aufwendungen“ nachweisen, die dies rechtfertigen. Das bedeutet für Hausbesitzer: Entgangene Mieteinnahmen für leer stehende Wohnungen stellen keinen „Aufwand“ dar. Hierzu müssen „Geld oder in Geldeswert bestehende Güter aus dem Vermögen des Steuerpflichtigen abfließen“. (Hier zu Lasten eines Ehepaares entschieden, das wegen der beruflichen Veränderung des Mannes umgezogen ist und sein Haus zunächst nicht verkauft bekam. Die geltend gemachte „Mietentschädigung“ in Höhe von 11.650 € wurde als „Nichtaufwand“ aus der Steuererklärung gestrichen.) (BFH, VI R 25/10 vom 19.04.2012)


 


Die Steuerberater der Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH beraten steuerlich und erstellen für Sie die Erklärungen zur Einkommensteuer (Privatpersonen, freie Berufe, Selbständige, Arbeitnehmer, Rentner), Körperschaftsteuer (Aktiengesellschaft, GmbH), Gewerbesteuer, Umsatzsteuer sowie Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer, Erstellen Lohnabrechnungen, Finanzbuchhaltung, Einnahmenüberschussrechnung, Jahresabschluss, vertreten Sie vor Finanzgericht und im Steuerstrafverfahren und erstellen steuerliche Selbstanzeige bundesweit