Versicherung- und Kraftfahrzeugsteuerrecht: Änderungen geplant - Ihre persönliche Steuerberatung

Steuerberater Frankfurt

Ihre persönliche Steuerberatung

Experten-Branchenbuch.de .:. Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH, Steuerberater Frankfurt
  • Kontaktanfrage

    Sie haben eine steuerliche Frage? Rufen Sie uns für ein Beratungsgespräch an unter

    069 - 5076702

    oder schreiben uns eine

    Email

    oder nutzen Sie unser

    Kontaktformular.

    Sie erreichen uns auch unter unserer spanischen Telefonnummer

    +34 91 1237400
  • Seiten

  • Kategorie

Teilen Sie diesen Artikel

Versicherung- und Kraftfahrzeugsteuerrecht: Änderungen geplant

15.03.12 (Bußgeld & Verkehr, Mandantenbrief)

Das Bundesfinanzministerium (BMF) strebt Änderungen des Versicherung- und des Kraftfahrzeugsteuerrechts an. Es hat den Referentenentwurf eines Verkehrsteueränderungsgesetzes vorgelegt.

In den letzten Jahren verstärke sich in der Versicherungswirtschaft ein Trend zum strukturellen sowie produktbezogenen Wandel mit jeweils negativen Folgen für das Versicherungsteueraufkommen. Dem gelte es aus fiskalischer Sicht entgegenzuwirken, erläutert das BMF. Zudem bedürfe das Versicherungsteuergesetz der Ergänzung und Präzisierung, um den Vollzug, die Rechtsanwendung beziehungsweise die Erfüllung von Informationspflichten insgesamt zu erleichtern.

Im Zusammenhang mit der geplanten Änderung des Kraftfahrzeugsteuerrechts führt das Ministerium aus, mit dem im Mai 2011 verabschiedeten „Regierungsprogramm Elektromobilität“ habe sich die Bundesregierung vorgenommen, Deutschland zum Leitanbieter und Leitmarkt für Elektromobilität zu entwickeln. Um den kraftfahrzeugsteuerlichen Anreiz zur Anschaffung eines umweltfreundlichen Elektrofahrzeuges zu verstärken, werde die bereits bestehende Begünstigung für Elektro-Personenkraftwagen ausgedehnt.

Die derzeit maßgeblichen kraftfahrzeugsteuerrechtlichen Abgrenzungskriterien hinsichtlich der Fahrzeugklassen führten regelmäßig zu Schwierigkeiten bei der abschließenden Beurteilung der Fahrzeuge, da sie von der verkehrsrechtlichen Einstufung mitunter abwichen. Die Abgrenzung sei zudem mit erhöhtem Erfüllungsaufwand verbunden und für die betroffenen Steuerpflichtigen oft nicht nachvollziehbar.

Bundesfinanzministerium, PM vom 19.12.2011

Quelle: Mandantenbrief – Februar 2012, Seite 26


 


Die Steuerberater der Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH beraten steuerlich und erstellen für Sie die Erklärungen zur Einkommensteuer (Privatpersonen, freie Berufe, Selbständige, Arbeitnehmer, Rentner), Körperschaftsteuer (Aktiengesellschaft, GmbH), Gewerbesteuer, Umsatzsteuer sowie Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer, Erstellen Lohnabrechnungen, Finanzbuchhaltung, Einnahmenüberschussrechnung, Jahresabschluss, vertreten Sie vor Finanzgericht und im Steuerstrafverfahren und erstellen steuerliche Selbstanzeige bundesweit