Vertragsrecht: Senkt der Gesetzgeber, soll auch der Hotelkunde etwas davon haben - Ihre persönliche Steuerberatung

Steuerberater Frankfurt

Ihre persönliche Steuerberatung

Experten-Branchenbuch.de .:. Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH, Steuerberater Frankfurt
  • Kontaktanfrage

    Sie haben eine steuerliche Frage? Rufen Sie uns für ein Beratungsgespräch an unter

    069 - 5076702

    oder schreiben uns eine

    Email

    oder nutzen Sie unser

    Kontaktformular.

    Sie erreichen uns auch unter unserer spanischen Telefonnummer

    +34 91 1237400
  • Seiten

  • Kategorie

Teilen Sie diesen Artikel

Vertragsrecht: Senkt der Gesetzgeber, soll auch der Hotelkunde etwas davon haben

27.01.12 (Tagestipp)

Auch wenn bereits vor der Senkung des Mehrwertsteuersatzes für Hoteliers von 19 auf 7 Prozent ein Vertrag mit einem solchen Beherbergungsbetrieb geschlossen worden ist (hier immerhin über einen Gesamtpreis von 50.000 Euro), so darf der Betreiber seine Rechnung für die Übernachtungen nicht um den alten Umsatzsteuersatz von 19 Prozent erhöhen, sondern darf ihm nur den neuen Satz von 7 Prozent berechnen. (Hier ging das Landgericht Wuppertal davon aus, dass beide Parteien bei Vertragsschluss nicht gewusst und nicht berücksichtigt haben, dass umsatzsteuerliche Veränderungen mit Auswirkungen auf ihren Vertrag (unmittelbar) bevorstanden. Eine Regelung zur Verteilung des Risikos solcher steuerlicher Veränderungen hätten die Parteien nicht getroffen. Diese Lücke sei im Wege ergänzender Vertragsauslegung zu schließen. Es sei danach zu fragen, „was redliche und verständige Parteien in Kenntnis der Regelungslücke nach dem Vertragszweck und bei sachgemäßer Abwägung ihrer beiderseitigen Interessen nach Treu und Glauben vereinbart hätten“.) (LG Wuppertal, 8 S 54/11 vom 11.01.2012)


 


Die Steuerberater der Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH beraten steuerlich und erstellen für Sie die Erklärungen zur Einkommensteuer (Privatpersonen, freie Berufe, Selbständige, Arbeitnehmer, Rentner), Körperschaftsteuer (Aktiengesellschaft, GmbH), Gewerbesteuer, Umsatzsteuer sowie Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer, Erstellen Lohnabrechnungen, Finanzbuchhaltung, Einnahmenüberschussrechnung, Jahresabschluss, vertreten Sie vor Finanzgericht und im Steuerstrafverfahren und erstellen steuerliche Selbstanzeige bundesweit