Werbungskosten: An Geburtstagsfeier ausschließlich mit Kollegen beteiligt sich der Fiskus - Ihre persönliche Steuerberatung

Steuerberater Frankfurt

Ihre persönliche Steuerberatung

Experten-Branchenbuch.de .:. Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH, Steuerberater Frankfurt
  • Kontaktanfrage

    Sie haben eine steuerliche Frage? Rufen Sie uns für ein Beratungsgespräch an unter

    069 - 5076702

    oder schreiben uns eine

    Email

    oder nutzen Sie unser

    Kontaktformular.

    Sie erreichen uns auch unter unserer spanischen Telefonnummer

    +34 91 1237400
  • Seiten

  • Kategorie

Teilen Sie diesen Artikel

Werbungskosten: An Geburtstagsfeier ausschließlich mit Kollegen beteiligt sich der Fiskus

16.12.15 (Tagestipp, Unternehmer)

Lädt ein Manager zu seinem 60. Geburtstag rund 70 Leute Geburtstag in „sein“ Unternehmen ein, so kann er die Kosten dafür (hier ging es um knapp 2.500 €) als Werbungskosten vom steuerpflichtigen Einkommen abziehen. Das Finanzgericht Rheinland-Pfalz widersprach dem Finanzamt, das den Abzug nicht zulassen wollte. Wer seinen Geburtstag mit Arbeitskollegen, Mitarbeiter, einigen Rentnern und den Aufsichtsratsvorsitzenden feiere, könne die Bewirtungskosten abziehen, weil keine privaten Freunde oder Verwandte eingeladen waren, sondern nur Personen aus dem beruflichen Umfeld. Darüber hinaus habe die Veranstaltung in den Räumen des Arbeitgebers stattgefunden und – zumindest teilweise – während der Arbeitszeit (hier hatte sich herausgestellt, dass manche Gäste noch ihre Arbeitskleidung getragen hatte.) (FG Rheinland-Pfalz, 6 K 1868/13) – vom 12.11.2015


 


Die Steuerberater der Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH beraten steuerlich und erstellen für Sie die Erklärungen zur Einkommensteuer (Privatpersonen, freie Berufe, Selbständige, Arbeitnehmer, Rentner), Körperschaftsteuer (Aktiengesellschaft, GmbH), Gewerbesteuer, Umsatzsteuer sowie Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer, Erstellen Lohnabrechnungen, Finanzbuchhaltung, Einnahmenüberschussrechnung, Jahresabschluss, vertreten Sie vor Finanzgericht und im Steuerstrafverfahren und erstellen steuerliche Selbstanzeige bundesweit