Werbungskosten: Beim Aufstieg zum Hochschullehrer hat Wolfgang Schäuble nicht eingeladen - Ihre persönliche Steuerberatung

Steuerberater Frankfurt

Ihre persönliche Steuerberatung

Experten-Branchenbuch.de .:. Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH, Steuerberater Frankfurt
  • Kontaktanfrage

    Sie haben eine steuerliche Frage? Rufen Sie uns für ein Beratungsgespräch an unter

    069 - 5076702

    oder schreiben uns eine

    Email

    oder nutzen Sie unser

    Kontaktformular.

    Sie erreichen uns auch unter unserer spanischen Telefonnummer

    +34 91 1237400
  • Seiten

  • Kategorie

Teilen Sie diesen Artikel

Werbungskosten: Beim Aufstieg zum Hochschullehrer hat Wolfgang Schäuble nicht eingeladen

22.08.16 (Tagestipp)

Ein Chefarzt, der mit Kollegen die Aufnahme in den Hochschullehrer-Kreis feiert, kann den Aufwand dafür nicht als Werbungskosten vom steuerpflichtigen Einkommen abziehen. Das Finanzgericht Sachsen wies die Klage des Habilitanden mit der Begründung ab, dass seine Feier nicht „ausschließlich beruflich veranlasst“ gewesen sei, zumal sie nicht im dienstlichen Bereich stattgefunden habe. Anders hätte die Entscheidung ausgehen können, wenn der Chef die einzuladenden Gäste vorgegeben hätte – und keine „Privaten“ hätten mitfeiern dürfen. (Hier waren 140 Gäste eingeladen worden. Der Arzt wollte 70 % seiner Kosten abgesetzt haben – bisher ohne Erfolg. Der Bundesfinanzhof entscheidet endgültig.) Vor dem Bundesfinanzhof wird nunmehr die Frage geklärt: Sind Aufwendungen eines Arztes für eine Feier anlässlich der Habilitation (anteilig) als Werbungskosten abziehbar? (FG Sachsen, 2 K 542/11 – vom 15.04.2015 / BFH – VI R 52/15)


 


Die Steuerberater der Montag Steuerberatungsgesellschaft mbH beraten steuerlich und erstellen für Sie die Erklärungen zur Einkommensteuer (Privatpersonen, freie Berufe, Selbständige, Arbeitnehmer, Rentner), Körperschaftsteuer (Aktiengesellschaft, GmbH), Gewerbesteuer, Umsatzsteuer sowie Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer, Erstellen Lohnabrechnungen, Finanzbuchhaltung, Einnahmenüberschussrechnung, Jahresabschluss, vertreten Sie vor Finanzgericht und im Steuerstrafverfahren und erstellen steuerliche Selbstanzeige bundesweit